Kostenfreie Lieferung (deutsches Festland)
Direkt vom Hersteller
Kauf auf Rechnung oder 4 % Rabatt
Rücknahme alter Möbel

Wie Digitalisierung die Pflege verändert

Manuelle Tätigkeiten werden durch moderne Technologien unterstützt oder ersetzt, Systeme in Produktions- und Dienstleistungsbereichen arbeiten vermehrt autonom und vernetzt. Automatisierte Prozesse und Arbeitsabläufe sind im digitalen Zeitalter 4.0 nicht mehr wegzudenken Quelle: https://www.wissensdialoge.de/digitalisierung-was-ist-das-ueberhaupt/

Was bedeutet das für die Pflege?
Die Digitalisierung wird auch die professionelle Pflege spürbar verändern. Bereits heute erleben wir Situationen im Pflegealltag, in denen digital unterstützte Abläufe nichts Ungewöhnliches mehr sind. So erfassen viele Pflegekräfte Gesundheitsdaten über ein elektronisches Gerät, die an alle in die Behandlung involvierten Personen übermittelt werden. Behandlungen sind nicht mehr an räumliche Begrenzungen gebunden, ärztliche Konsultationen können bspw. via Videochat überall auf der Welt abgehalten werden. Quelle: https://www.inqa.de/SharedDocs/PDFs/DE/Publikationen/pflege-4.0.pdf;jsessionid=AFFACDA58B122A02BDFD2B434E82D83B?__blob=publicationFile&v=2

In der Pflege wird sich der digitale Wandel insbesondere in vier Bereichen niederschlagen: Der elektronische Pflegedokumentation, im Bereich technischer Assistenzsysteme, bei Telecare und in der Robotik. So erfolgt künftig die ehemals schriftliche Dokumentation der Pflegeplanung und der pflegerischen Maßnahmen mithilfe intelligenter Software. Technische Assistenzsysteme unterstützen die häusliche und pflegerische Umgebung mit digitalen Tools Diagnostik und Behandlung erfahren im Bereich Telecare Unterstützung durch moderne Informations- und Kommunikationstechnologien. Und in der Robotik übernehmen Roboter Pflegeaufgaben und führen Routinetätigkeiten aus, um so das Personal zu entlasten. Quellen: https://www.inqa.de/DE/Angebote/Publikationen/pflege-4.0.html, https://www.bibliomed-pflege.de/zeitschriften/die-schwester-der-pfleger/heftarchiv/ausgabe/artikel/sp-4-2018/34825-pflege-in-zeiten-der-digitalisierung/ 

Auch Devita hat sich auf den digitalen Wandel eingestellt und mit dem digitalen Pflegesessel VITAL+ ein Produkt geschaffen, das modernste Technik und Funktionalität verbindet. Der intelligente Pflegesessel erfasst durch eingebaute Sensoren die Vitalwerte der Senioren (Atmung und Herzfrequenz) und speichert diese in einem im Sessel integrierten Computer. Die Vitaldaten können nicht nur vom Patienten abgerufen, sondern auch an das Pflegepersonal oder die Angehörigen weitergeleitet werden. Zusätzlich zu der Messung der Vitalwerte ist ein Telefon im Pflegesessel VITAL+ integriert sowie ein Tablet-Computer, der unterschiedliche Bereiche der Haustechnik steuerbar macht. So können vom Sessel aus bspw. Fernseher, Licht oder Radio gesteuert werden. Nur eins von vielen guten Argumenten, um dem digitalen Wandel zu Hause Einzug zu gewähren und nicht auf die Vorzüge des technischen Fortschritts zu verzichten. Mehr zum digitalen Pflegesessel (https://www.devita-online.de/digitaler-pflegesessel) und zum weiteren Produktportfolio von Devita erhalten Sie unter www.devita-online.de oder auf einem unserer Produktvideos (https://www.youtube.com/channel/UCnIJHrVhwpECovtFV70B1Vw).

Foto: www.fotolia.de, Urheber: vege

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.